Supported by

Merz Orthopädie
Merz Orthopädie

Social-Networks:

Ironman Frankfurt 2014

Ziel verfehlt aber viel gewonnen. So kann man den Ironman Frankfurt zusammenfassen. mit dem Ziel unter 9 Stunden die Hawaii-Quali zu sichern bin ich nach Frankfurt gereißt. Die Vorbereitung lief gut und auch die Resultate der "Trainingswettkämpfe" liesen viel erhoffen. Das Schwimmen konnte ich nach hohen 57 Minuten beenden und trotz der vielen Starter verlief es auch relativ ruhig. Der Wechselbeutel hing zum Glück auch noch, leider hat mir mein Radnachbar wohl den Helm beim Check-in auf den Bonden befördert und meine Salt-Sticks waren damit auch verloren gegangen. Auf dem Rad konnte ich meinen Augen nicht trauen. Windschattenfahren wie bei der ITU und die Wettkampfrichter fuhren einfach nur neben her. Dumm nur, dass ich zu ehrlich bin, mich in so einer Gruppe mitziehen zu lassen... So stieg ich erst nach 4:58 h vom Rad, da der Wind auf den Rückweg der 2. Runde extrem auffrischte. Beim Laufen musste ich dann volles Risiko gehen um noch etwas zu reißen, bis ich dann bei km 15 gegen eine sehr harte Wand lief und mich nur noch mit metaler Stärke ins Ziel rettete. Und darauf bin ich sehr Stolz!! Trotz Bewusstsein, dass die Quali weg ist und trotz der Schmerzen noch ins Ziel gekommen zu sein. Ich habe aus dem Rennen sehr viel gelernt und freue mich nun auf einen Saisonabschluss in meiner Heimat, dem Allgäu.

Unterallgäuer Triathlon Ottobeuren 2014

Unteralläuer Meister und zweiter Gesamt heißt die Bilanz beim Unterallgäuer Triathlon in Ottobeuren. Dabei sollte es eigentlich nur eine letzte Spitze vor dem Ironman Frankfurt kommendes Wochenende sein. So endschied ich mich erst am letzten Anmeldetag dafür, beim Ottobeurer Triathlon zu starten. Die neue Radstrecke mit ca. 500 HM, die neue Laufstrecke im Ort und auch der Zickzack-kurs im Wasser forderten während des gesamten Rennes höchste Konzentration :). Überraschend war schon, dass ich als 4. mit nur knapp 40 Sekunden Rückstand auf den 1. aus dem Wasser stieg. Mit einem schnellen Wechsel konnte ich den Anschluss nach vorne etwas verkürzen und hatte die bis dahin Führenden bereits nach ca. 5 km eingeholt. Nur einer war an diesem Tag auf dem Rad schneller, schaffte es jedoch nicht ins Ziel. So stieg ich als Zweiter vom Rad, konnte sogar kurz in Führung gehen ehe Thorsten Bauer mit seinen schnellen Schritten an mir vorbei zog. Den zweiten Platz konnte ich dann halten und wurde zugleich 1. in der Unterallgäuer Wertung.

Diese Veranstaltung ist es immer wieder Wert zu starten und so freue ich mich schon wieder auf nächstes Jahr. Nun heißt es Beine hoch und dann ab nach Frankfurt!! :)

Triathlon Kulmbach BayLi 2014

Ekki, Stefan Ka, Alex und Adrian
Ekki, Stefan Ka, Alex und Adrian

Am vergangenen Wochenden bin ich mit dem Team Finsterwalder VfL Kaufering zum 3. Bayernliga-Rennen nach Kulmbach gefahren. Hier galt es eine Olympische Distanz zu bestreiten, endlich ein längere Wettkampf in der Liga! Mit einem guten Gefühl aus dem Rennen in Ingolstadt ging ich am Sonntag an den Start. Schon vor dem Wettkampf war es etwas chaotisch, da er kurz vor Start klar war, dass mit Neo geschwommen werden durfte (Wassertemp. 21,8°C). Nach heftigen Prügeleien und einem wahrscheinlich gebrochenen großen Zeh kam ich nach 21 Minuten aus dem Wasser. Die Beine fühlten sich auf dem Rad zu Beginn etwas träge an und zu allem Überfluss verlor ich nach 3 km meine Trinkflasche an einer unebenen Stelle, also ohne Verpflegung weiter. Die Radstrecke war sehr anspruchsvoll, viele Anstiege, verwinkelte Gassen und übermütige Wettkampfrichter, denn nach ca. 30 km sah ich sowie 5 Mitstreiter an einer engen Kurve zu Beginn eines Anstiegs die schwarze Karte, was eine Zeitstrafe von 2 Minuten mit sich zog. Angestachelt von diesem Umstand fuhr ich nun auf Anschlag und konnte die Führungsgruppe (abgesehen von zwei  Ausreißern) erreichen. An einer unmarkierten Stelle sind wir dann noch falsch abgebogen und haben einen Umweg von ca. einem KM in Kauf nehmen müssen... Als das etwas abenteuerliche Radfahren beendet war ging ich mit Wut im Bauch auf die Laufstrecke. Hier konnte ich ohne besondere Vorkommnisse richtig Gas geben und die Schäden noch in Grenzen halten. So sprang am Ende der 16. Platz in der Einzelwertung und der 6. Platz in der Bayernliga heraus. Nun gilt es nochmal zwei Wochen intensiv in Richtung Frankfurt zu trainieren und hoffen, dass der Zeh hält... :-)

Triathlon Ingolstadt - Mitteldistanz 2014

Zieleinlauf
Zieleinlauf

Die Generalprobe ist geglückt! :-) Die Mitteldistanz in Ingolstadt sollte als Formcheck in Richtung Frankfurt herhalten und ich muss sagen, ich bin mit meiner Leistung absolut zufrieden. Beim Schwimmen und Radfahren bin ich im Soll und beim Laufen müssen nur noch ein paar lange Läufe für die Lockerheit sorgen, dann passts. Aber nun zum Rennen. Um 10.15 Uhr viel der Start für die erste Gruppe der Mitteldistanz. Beim Schwimmen konnte ich eine gute Gruppe halten und musste nicht viel Arbeit leisten um nach bereist 29 Minuten aus dem Wasser zu kommen. Beim Radeln konnte ich auch gleich das Tempo hochalten, wobei die Radstrecke absolut überfüllt war von den vor uns gestarteten Kurzdistanzlern. Die erste Runde konnte ich nach knapp einer Stunde beenden und auf der zweiten das Tempo gleich hochhalten, so dass am Ende 1:57 h auf der Uhr stand. Nun ging's zum Laufen, die ersten km konnte ich noch einen 4 min/km Schnitt halten, musste aber nach der ersten Runde das Tempo rausnehmen und hatte am Ende 4:17 auf der Uhr und 1:25 h für den HM. Gesamt sprang dabei ein Zeit von 3:55:50 h und ein 23 Gesamtplatz heraus. Wie schon erwähnt wird jetzt noch der letzte Schliff für Frankfurt gemacht und wir werden sehen ob dann die 9-h-Marke fällt :) Bin auf jeden Fall sehr zuversichtlich nach gestern!

Waginger See Triathlon - Bayernliga die Zweite 2014

Das zweite Rennen für das Team Finsterwalder VfL Kaufering in der Bayernliga fand verganen Sonntag in Waging am See statt. Die Sprintdistanz ging über 750 m schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km laufen. Auf der Radstrecke war das Windschattenfahren freigegeben umso ärgerlicher war es, dass ich mich im Schwimmen nicht in einer größeren Gruppe platzieren konnte. Hinzu kam, dass es wohl einen Messfehler gab und die Schwimmdistanz ca. 200 m länger war. Auf der Radstrecke musste ich mich dann etwas gedulden und auch ein bisschen Tempo rausnehmen um in eine Gruppe zu kommen, da die vor mir zu weit weg war um ran zu fahren. Das Laufen lief dann recht gut und ich konnte und musste mit meiner Zielzeit von 1:04 zufrieden sein.

Leider reichte es diesmal für unser Team nur für Platz 10.

Für mich ist nun der nächste Schritt in Richtung Frankfurt die Mitteldistanz beim Ingolstadt Triathlon am Sonntag. Dies wird der erste WK über 2 Stunden in diesem Jahr und ich bin gespannt wie es läuft!

Kneippstadtmarathon 2014

vor dem Start
vor dem Start

Mit dem Ziel eine neue persönliche Bestzeit zu laufen ging ich vergangenen Sonntag beim Kneippstadtmarathon über die 21 km an den Start. Hier habe ich auf der wunderschönen 3-Runden Strecke in und um Bad Wörishofen bereits im vergangenen Jahr meine persönliche Bestzeit in 1:22:41 h erreicht. Voll aus dem Training heraus wollte ich diesmal so nah wie möglich an die 1:20 h heran kommen. Am Ende stand mit 1:22:21 h eine persönliche Bestzeit zu Buche. Ich bin damit auf jeden Fall zufrieden und werde nun die kommenden Wochen weiter an der Form für Frankfurt feilen. Bilder

Stadt-Triathlom MUC - Bayernliga die Erste 2014

Am vergangenen Sonntag startete die Bayernligasaison in München über die Sprintdistanz von 400 m Schwimmen, 19 km Radfahren und 5 km Laufen. Ich startete mit dem Team Finsterwalder VfL Kaufering. Das Rennen wurde im Jagdstartmodus ausgetragen und jeder Athlet wurde in einem Abstand von 15 Sekunden ins Becken geschickt. Da Windschattenverbot auf der Radstrecke herrschte und man eine Zusammenarbeit innerhalb der Teams vermeiden wollte wurde in gemischter Reihenfolge gestartet.

Das Schwimmen und Radfahren lief noch richtig gut, beim Laufen benötigte ich dann, aber 2 der 4 Runden um in Tritt zu kommen, was für eine schnelle Laufzeit leider nicht mehr reichte. So kam ich nach 58:10 min erschöft ins Ziel und konnte in der Ligaeinzelwertung den 11. Platz erreichen. Mit dem Team schafften wir den 8 Platz (von 15) und der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt ist gemacht. Alles in allem ist dies ein super Event auch für jeden Einzelstarter zu empfehlen! Impressionen

Halbmarathon Kempten 2014

Als gelungenen Saisonstart, kann ich meine Teilnahme am Halbmarathon in Kempten bezeichnen. Ich konnte in einem taktisch guten Rennen meine Kräfte so einteilen, dass ich immer einen klaren Kopf behielt und meine Zeit vom Vorjahr um gut eine Minute verbessern konnte. Die ersten 2 der 4 Runden bin ich ein hohes aber nicht zu hohes Tempo gegangen um wie im Vorjahr auf der 3. alles für eine schnelle 4. Runde vorzubereiten und genau dies ist mir auch geglückt! Am Ende Stand eine 1:23:34 h mit diesem Ergebnis bin ich daher mehr als zufrieden und freue mich nun auf die weitere Vorbereitung in Richtung Ligastart am 11. Mai in München und natürlich auf den Saisonhöhepunkt beim Ironman in Frankfurt!

Dreikönigslauf Pforzen

Das Wettkampfjahr 2014 ist eröffnet! Bei der 3. Austragung des Dreikönigslaufs meines Heimatorts Pforzen konnte ich endlich, wenn auch nicht 100 %-ig fit am Start stehen. Die vergangenen Wochen waren leider von Krankheiten geplagt und so konnte ich erst Ende Dezember so richtig mit der Vorbereitung für 2014 starten. Die 10,4 km sollten mir dabei zum einen meinen Leistungsstand zeigen und als Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen dienen. So war ich am Ende dann doch überrascht, dass ich bereits nach 41:15 Minuten das Ziel erreichte. Dies lässt mich doch wieder positiver auf meine Ziele für 2014 blicken. Hier nochmals ein reisen Respekt und meine Anerkennung an meinen Kumpel und Teamkollegen Tim, der seine 10 km von letztem zu diesem Jahr um 12 Minuten verbessert hat! Gratuliere!!!